geldEine Meinung von Martin Rohner

Leider habe ich schon des öfteren festgestellt, dass sich viele Anbieter von Hostings (Server im Internet welche Dateien speichern) nicht mit der Zeit bewegt haben. Gerade was das finanzielle anbelangt. (Um es auf den Punkt zu bringen, sie „melken“ Ihre Kunden…)

Vor ein paar Jahren noch waren die Preise für ein Webshosting um ein vielfaches höher als heute. Ich denke hier an die Zeit als man sich aus Kostengründen selbst einen Server in den Keller gestellt hat…

Heutzutage ist dies nicht mehr der Fall. Viele Provider bieten Speicherplatz für unter 20 Franken im Monat an (aufs Jahr ~240.–). Diese Server sind für sehr viele Webanwendungen und Homepages bereits vollends genügend.

Gerne werden jedoch mehrjährige Bestandskunden auf diesen Umstand nicht hingewiesen, und es wird auch keine Preisanpassung erfolgen. Das einfordern des Geldes kann zwar mit scheinheiligen Argumenten schöngeredet werden (Lizenzgebühren, Wartung, Rattenfallen im Keller aufstellen…) doch ist es aus meiner Sicht trotzdem nur eine verarsche.

Falls Sie jemand sind der im Jahr mehr als 500.– für den Webauftritt bezahlt, diese nie oder wenig geändert wird, weniger als 1000 Besuche im Monat hat, sollten Sie sich wirklich einmal Gedanken darüber machen…