Microsoft Defender

Früher, als es noch keinen eingebauten Virenschutz in Windows gab, da hatten wir tolle Antivirenprogramme. Ja sogar zum kaufen gab es welche. Immer einhergehend mit der Abnahme der Leistung des Computers (die Programme laufen alle im Hintergrund und überwachen den PC zu jeder Zeit).

Damals, da hab ich gesagt: Ja, man braucht einen Virenschutz auf dem PC!

Windows 7 kam, etwas später der „Microsoft Defender“ den man sich gratis nachinstallieren konnte und dein Betriebssystem ziemlich gut schützen konnte. Dass er nicht all zu viele Ressourcen verbrauchte war da nur noch das Sahnehäubchen obendrauf.

Seither bin ich überzeugt davon, dass sich separate Antiviren-Software nur noch in Spezialfällen eignet. Wer sein Hirn eingeschalten lässt, während er den PC bedient, nicht alles wild weggklickt, der ist mit dem (heutzutage) eingebauten Schutz vom OS und Browsern sicher genug. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass (gerade gekaufte!) Antivirenscanner mehr schaden als nutzen. Im Internet finden sich zahlreiche Artikel darüber.

Aber… Nichts hält ewig. Auch meine Liebe zum Defender nicht. (Heisst heute übrigens auch nicht mehr so, sondern schlicht „Viren- & Bedrohungsschutz“ oder „Windows-Sicherheit“.) Mich regt das so dermassen auf, dass immer wieder die Meldung angezeigt wird: „Sie sind nicht sicher!!!!!!!111einself!“ (Ok, vielleicht ist es auch nur ein orangenes Ausrufezeichen), dass ich mich dazu entschied, diesen Brief zu schreiben:

Lieber Windows Defender, ich weiss ja, du willst gerne nach Hause telefonieren. Ich verstehe auch, dass es vielleicht auch für den Schutz unserer Allgemeinheit dienen kann. Aber hier und jetzt nerfst du mich einfach mit deinen ständigen Fragen. Nein, ich möchte keine Beispiele übermitteln. Nein, ich möchte deinen cloudbasierten Schutz nicht.
Es ist lieb, dass du immer wieder danach fragst, mir sogar das direkte ablehnen untersagst und erst bei deinem Bruder „Benutzerkontensteuerung“ anklopfen musst…

Komischerweise muss ich das beim Annehmen nicht. Hat es wohl doch andere Gründe, dass du unbedingt wie E.T. sein willst?

An alle anderen:
Ja, auf „Verwerfen“ klicken.
Ja, danach auf „Ja“ klicken.
Und falls dort unter „Sicherheit auf einen Blick“ sonst noch was steht, was nicht in Ordnung sein soll, einfach auf: „verwerfen, nein, ich will nicht, danke“ klicken.

Und, je nach dem, macht ihr das dann halt alle 1-2 Monate (wie bei mir) oder alle paar Tage, wie bei einiger meinen Kunden. Mit der Zeit kommt die Aufforderung scheinbar seltener.